Sie sind hier: Ölbilder / Elemente

Flusslandschaften

Schon immer zog es Menschen und Tiere zum Wasser. So entstanden die ersten Siedlungen an Flüssen. Diente der Fluss anfangs als Trinkquelle und Waschgelegenheit, so bot er auch Schutz vor Feinden. Mit der Entsorgung des Abwassers und dem Transport von Gütern kamen weitere Anwendungen hinzu. Die Qualität des Wassers verschlechterte sich zunehmend und das Leben in den Flüssen drohte zu sterben.
Heute haben wir ein zunehmendes Umweltbewusstsein und betrachten die Natur als ein schützenswertes Objekt. Wir beginnen wieder, die begradigten, gestauten, verrohrten und vermüllten Flüsse zu renaturieren.


Pappeln am Fluss


100 x 100 cm
Öl auf Leinwand, Keilrahmen

Bei meinem Spaziergang an der Möhne erinnerte mich ein Gruppe Pappeln an Monets Bild "Pappeln an der Epte". Was liegt also näher, als mit den Farben von Monet eine Verwandlung seines Bildes in der eigenen Maltechnik zu versuchen.


Canal du Midi


100 x 140 cm
Öl auf Leinwand, Keilrahmen

Der Canal du Midi verläuft im Süden Frankreichs von Toulouse zum Mittelmeer und seine ursprüngliche Bezeichnung ist Canal royal en Languedoc. Mit seinen 240 km verläuft er durch eine wunderschöne Landschaft mit Sonnenblumen- und Lavendelfeldern, mit Rebenfeldern und Olivenhainen, mit Obstplantagen und Pappelwäldchen. Aber auch die Orte der Region Languedoc, verschlafene Dörfer und charmante Provinzstädtchen, sind einen Besuch wert.

Flusslandschaft


80 x 80 cm
Öl auf Leinwand, Keilrahmen

Angeregt durch eine Kanufahrt auf einem renaturierten Flussteil der Lippe, habe ich begonnen, mich mit dem Fluss als Motiv zu beschäftigen. Wirklich natürliche Flüsse gibt es so gut wie keine mehr. Jahrtausende haben Flüsse die Landschaft geformt. So sind auch die Flussauen unmittelbar mit den Flüssen verbunden und es entstand eine vielfaltige Flora und Fauna.

Märkische Flusslandschaft


40 x 50 cm
Öl auf Leinwand, Keilrahmen

Das Bild zeigt eine Flusslandschaft nahe bei Iserlohn.
Zwischen Ruhrniederung, Ebbegebirge und Listertal treffen einzigartig Tier- und Pflanzenarten des Tief- und Berglandes zusammen. Schlucht-, Moor- und Kalkbuchenwälder sind hier ebenso zu Hause wie Wacholder-Bergheiden. Geradezu landschaftstypisch für den Märkischen Kreis sind die reizvollen, bachdurchflossenen Mittelgebirgswiesentäler.
 

Hauptseite   Über mich   Ölbilder   Zeichnungen   Lyrik   Events   Atelier   Kontakt   Links   Presse  

© Harald Nahrstedt
(Die Seiten wurden für die Bildbreite 800 Pixel optimiert)
Stand: 17.08.17